Trifoss - Trilobites and more FossilsTrifoss - Trilobites for saleTrifoss -  Fossils for salefossilien kaufentrilobiten kaufen
contact about fossils for saleTrifoss - Trilobites and more Fossils
 
Passwort vergessen?
 Startseite » Trilobiten Marokko » Kambrium » Perrector (Richterops) falloti (Hupé, 1953)Warenkorb | Kasse 
 Kategorien
 Trilobiten Bolivien
 Trilobiten China
 Trilobiten Deutschland
 Trilobiten Frankreich
 Trilobiten Großbritannien
 Trilobiten Marokko
 -   Devon
 -   Kambrium
 -   Ordovizium
 -   Unpräparierte Trilobiten
 Trilobiten Portugal
 Trilobiten Spanien
 Trilobiten Tschechien
 Trilobiten USA
 Trilobiten Sonstige
 Stachelhäuter
 Ammoniten
 Fossilien Green River Fm.
 Andere Fossilien
 Fossilien Bundenbach
 Fossilien Chengjiang
 Fossile Haizähne
 Solnhofen Fossilien
 Fossilien Nattheim
 Fossile Pfanzen
 Sonstiges
 Suche
 Erweiterte Suche »
 Mehr über...
Versand und Lieferung
Datenschutz
Unsere AGB's
Impressum
Kontakt
Lieferzeit
Widerrufsrecht
 Informationen
Sitemap
Links
Neue Artikel
Ellipsocephalus hoffi (Schlotheim, 1823)
Ellipsocephalus hoffi (Schlotheim, 1823)
6,95 EUR
 Archiv durchsuchen
 Archiv anzeigen »

Perrector (Richterops) falloti (Hupé, 1953)

Bild vergrößern Zoom
Perrector (Richterops) falloti (Hupé, 1953)
Hier ist eine multiple Trilobiten - Platte mit zahlreichen Exemplaren der Art Perrector (Richterops) falloti. Dieser Trilobit wird auch Resserops falloti genannt. Die vorliegende Art hat jedoch die Macropleuren auf dem 11ten Körpergegment. Wohingegen bei der Gattung Resserops diese auf dem 9ten Körpersegment sind. Zusätzlich hat Richterops 14 Körpersegmente. Wohingegen bei Resserops 12 Thoraxsegmente angenommen werden.

Systematisch ist diese Art tatsächlich kompliziert und wechselhaft.

Auf der Internetseite des Muséum national d'Histoire naturelle, Paris wird der Holotyp (MNHN.F.R50854) als Resserops (Richterops) falloti HUPÉ, 1953 aufgeführt. Daher wird die Gattung wohl so häufig als Resserops bestimmt.
Resserops und Perrector  wurden 1940 von E. & R. Richter aufgestellt.
Henningsmoen, 1951 betrachtete Resserops zusammen mit Eops als Synonym von Perrector.
Das Taxon Richterops wurde durch Hupé 1953 aufgestellt und beide Taxa als Untergattung von Perrector angesprochen. P. (Richterops) falloti ist die Typus Art.  
Von Harrington et al. In Moore, 1959 wird die Gattung Perrector nicht erwähnt und Richterops als Untergattung von Resserops aufgeführt.
Von Geyer 1996 wird die Art ebenfalls als Resserops falloti Hupe, 1953 angesprochen.
Chang, W.T., Repina, L.N. & Geyer, G., 1997 in Kaesler betrachten die beiden Taxa wieder als Untergattungen von Perrector.
In Jell und Adrain 2002 werden Gattungen zusammen mit Perrector als gültige Taxa aufgeführt.
Die höhere Systematik der „Resserops Gruppe“ und der Familie Metadoxididae und Resseropinae wird in Geyer und Landing, 2004 behandelt. Die Arbeit behandelt die jüngere Gattung Myopsolenites ÖPIK, 1975.
Dirs Álvarez et al, 2007 besprechen  alle o.g. Taxa und Onaraspis innerhalb der Resseropinae sensu Chang, 1966.  
Auch in Elicki und Geyer 2013 wird die Gattung als Perrector (Richterops) behandelt.
Viele Seiten wurden sein 1952 beschrieben, glücklicherweise schliesst sich der Kreis hier wieder vorerst.

Wie auch immer, es handelt sich bei diesem Stück um eine schöne und besonders reichhaltige Trilobiten - Platte aus dem unteren Kambrium von Marokko. Der Perrector (Richterops) falloti auf diesem Stück ist etwa 25 mm lang.
 
 
 

Herkunft:

Tarzamout , südlich von Tarudant Morocco. 
Größe Platte :ca. 125 x 110 mm
Alter:Unterkambrium, Issendalenian Stage Amouslek Formation,  Daguinaspis Resserops-zone (ca. 530 Mill. Jahre)

Richter, E & R (1940): Die Saukianda-Stufe von Andalusien, eine fremde Fauna in europäischen Ober-Kambrium. Abhandlungen der senckenbergische Naturforschenden Gessellschaft 450, 1-88.

Hupé, P. (1952): Sur les zones de Trilobites du Cambrien inférieur Marocain. - C. R. Acad. Sci. Paris, 235: 480-481; Paris.

Harrington (H.J.) et al., 1959 - Arthropoda 1: Proarthopoda and Trilobitomorpha in MOORE (ed) Treatise on Invertebrate Paleontology. Part. O. Geological Society of America and University of Kansas Press, Lawrence, Kansas, p. O1-O560

ZHANG[CHANG] WENTANG (1966): [On the classification of Redlichiacea, with description of new families and new genera]. Acta Palaeontologica Sinica, 14, 135-184. [In Chinese and English]

Öpik (1975) : Cymbric Vale Fauna of New South Wales and Early Cambrian biostratigraphy. Bureau of Mineral Resources of Australia, Bulletin, 159, pp. I-IV, 1-78.

GEYER, G. (1996). The Moroccan fallotaspidid trilobites revisited. - Beringeria 18: 89-199, 69 figs .. 7 tabs.; Würzburg.

GEYER, G. & LANDING, E. (2004):. A unified Lower – Middle Cambrian chronostratigraphy for West Gondwana. Acta Geologica Polonica, 54(2), 179-218. Warszawa.

DIES ÁLVAREZ, M.E., LIÑÁN, E. & GOZALO, R. (2007):1 The Cambrian genus Onaraspis Öpik, 1968 (Trilobita), in Spain. Memoirs of the Association of Australasian Palaeontologists 34, 419-429. ISSN 0810-8889.

ELICKI , O. and GEYER, G. (2013): The Cambrian trilobites of Jordan – taxonomy, systematic and stratigraphic significance. Acta Geologica Polonica, 63 (1), 1–56. Warszawa.

145,00 EUR

inkl. 7 % MwSt.

Lieferzeit:3-4 Tage

Art.Nr.: 10111

Artikeldatenblatt drucken Artikeldatenblatt drucken
Perrector (Richterops) falloti (Hupé, 1953)Perrector (Richterops) falloti (Hupé, 1953)Perrector (Richterops) falloti (Hupé, 1953)Perrector (Richterops) falloti (Hupé, 1953)Perrector (Richterops) falloti (Hupé, 1953)
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Sprachen  
Deutsch Englisch
 
Copyright © 2005 - 2018 by Trifoss - Trilobites and more Fossils Alle Rechte vorbehalten.
Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und zzgl. der Versandkosten. Alle Angebote sind freibleibend.